Piscosorten

Piscosorten

Es existieren drei große Piscokategorien:

  • Pisco Puro

  • Pisco Acholado

  • Mosto Verde

Innerhalb jeder Kategorie unterscheidet man verschiedene Sorten, je nachdem welche Trauben verwendet wurden.

 

.

Pisco Puro

wird nur aus einer einzigen Traubensorte gewonnen. Im Allgemeinen wird dieser Name mit einem Pisco aus der Region Ica verbunden, der aus der Quebranta Traube hergestellt wird. Der Pisco Puro wird in zwei Gruppen eingeteilt, den aromatischen und nicht aromatischen Sorten, je nach verwendeter Traubensorte.

 

Puro no aromatico
Er wird hergestellt aus einer einzigen Sorte Trauben, die sich weniger durch einen starken Geruch bzw. Aromen auszeichnen, dafür aber intensiven Geschmack haben. Überwiegend werden die Trauben Quebranta, Mollar und Negro Criolla verwendet. Die Charakteristik dieser Trauben und der Piscos, die hieraus hergestellt werden, ist, dass sie keine überdeutliche aromatische Struktur besitzen. Alle haben gewisse Aromen, jedoch riechen sie nicht besonders parfümiert. Wo sie ihren ganzen Glanz und Stärke entfalten, ist im Gaumen. Sie haben viel Geschmack und werden im Mund genossen.

  • Quebranta: Als nicht aromatische Traube trägt sie zurückhaltende, aber elegante Aromen; etwas schwierig, um in der Nase wahrzunehmen, aber umso glanzvoller im Mund. Der Pisco aus der Quebranta Taube hat meist einen hohen Alkoholgehalt. Der Geschmack erinnert an Früchte wie Lucuma, Grenadilla, Banane und Chirimoya, sowie Schokolade, Karamell und Rosinen.

     

  • Negra-Criolla: Diese Taube wird vorwiegend im Süden Perus in der Region Tacna und Moquegua angebaut. Der Pisco ist angenehm und reich strukturiert im Gaumen.
  • Mollar: Diese Traube wird nur sehr wenig angebaut und ein Pisco aus diesen Trauben ist schwer zu finden.
  •  
  • Puro aromatico

    Er wird hergestellt aus bestimmten aromatischen Trauben, etwa Albilla, Moscatel, Italia oder Torontel. Sie haben vielfältige Aromen, die über den Geruch wahrgenommen werden.

     

  • Italia: Sie ist die populärste aromatische Traube für die Piscoherstellung. Er ist reich an Aromen, die an tropische Früchte wie Mango, Ananas, Pfirsich und an Blumendüfte von Jasmin und Rosenblüte erinnern.
  • Torontel: Diese Traube heißt in Deutschland gelber Muskateller. Der Pisco ist elegant und fein, gut strukturiert und einer wunderbaren Palette an Aromen, die an tropische Früchte und Blütendüfte wie Jasmin und Magnolie erinnern.

     

    .

    Acholado

  • Beim Pisco Acholado werden zwei oder mehr verschiedene Traubensorten zur Herstellung verarbeitet. Sowohl aromatische als auch nicht aromatische Sorten finden Verwendung. Es gibt zwei Methoden der Herstellung eines Pisco Acholado. Bei der ersten werden die Trauben verschiedener Sorten vor dem Keltern gemischt. Bei der zweiten wird zuerst aus den einzelnen Trauben getrennt ein Pisco hergestellt, anschließend wird aus den einzelnen Piscosorten ein neuer gemischt. Je nachdem, welche Trauben Verwendung finden, unterscheiden sich der Geschmack und das Aroma der Acholado-Piscos. Oftmals wird ein Quebranta und ein Italia zusammengeführt, um sowohl die Aromen des Italia und den Geschmack des Quebranta zu vereinen.

    .

     

    Mosto Verde
    Dieser Pisco unterscheidet sich von den vorangegangenen, dass er sich nicht durch die verwendete Traubensorte charakterisiert, sondern durch seinen Herstellungsprozess. Bei der Gärung des Traubenmost wird der Zucker in Alkohol verwandelt. Normalerweise wartet man ab, bis sämtlicher Zucker umgewandelt ist und beginnt erst dann die Destillation. Beim Mosto Verde wird jedoch die Gärung unterbrochen auch wenn noch ein Restzuckergehalt im Most vorhanden ist. Das Destillat diese Mostes ist jedoch keinesfalls süß. Beim Destillieren verdampft nur der Alkohol und nicht der Restzucker. Man gewinnt aber einen Pisco, der besonders mild und samtig ist.